Schmersal Newsletter

Willkommen beim Newsletter Ausgabe 02-2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Schmersal Gruppe stellt eine neue Technologie in bewährter Bauform vor:

Manipulationssicherer Sicherheitssensor RSS 16 mit RFID-Technik

 

Der RFID-Sicherheitssensor RSS 16 hat ein ähnliches Design wie der Klassiker unter den Sicherheitsschaltern und auch die gleichen Abmessungen. Im Unterschied zum AZ 16 verfügt der RSS 16 jedoch nicht über einen  mechanischen Betätiger. Die Identifikation des Targets erfolgt vielmehr berührungslos über die von Schmersal entwickelte RSS-Technologie: Ein sicherheitstechnisch ertüchtigtes RFID-Signal übernimmt die Kommunikation zwischen Sender und Empfänger.

Erfüllt erhöhte Anforderung an Manipulationsschutz

Die RFID-Technologie ermöglicht einen erhöhten Manipulationsschutz durch verschiedene Codiervarianten: So kann der Anwender des RSS 16 zwischen drei verschiedenen Codiervarianten auswählen. In der Grundversion akzeptiert der Sensor jedes geeignete Target. Eine zweite Ausführung akzeptiert nur das Target, das beim ersten Einschalten eingelernt wurde. Schließlich ist noch eine dritte Variante lieferbar, bei der sich der Anlernvorgang beliebig oft wiederholen lässt.  Dieser deutlich verbesserte Manipulationsschutz ist gerade jetzt von Vorteil, denn laut Paragraph 6  der Betriebssicherheitsverordnung, die am 1. Juni 2015 in Kraft tritt, hat „der Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass (…) Schutzeinrichtungen nicht manipuliert oder umgangen werden können.“ Mit den individuell codierten RSS 16 entsprechend der Codierungsstufe „hoch“ nach ISO 14119 ist diese Anforderung bestens gelöst.

Passt sich unterschiedlichen Montagesituationen an

Ebenso wie beim  AZ 16 kann das Target beim  RSS 16  von drei Seiten angefahren werden – wodurch sich der RSS 16 problemlos in unterschiedlichste Montagesituationen einfügt. Das erlaubt vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Hier drei typische Anbausituationen:

Frontale Betätigung

Frontale Betätigung - Plexiglastür: keine störende Kontur durch flachen Betätiger.

Bodenseitige Betätigung

Bodenseitige Betätigung - Mit gedämpftem Türanschlag und 40 N Magnetrastung

Seitliche Betätigung

Seitliche Betätigung - Schiebetür: allseitige Anfahrrichtungen möglich

Als Türanschlag nutzbar

Das berührungslose Wirkprinzip ermöglicht eine hohe Toleranz bei Türversatz und erlaubt gegenüber der mechanischen Lösung auch eine Betätigungsrichtung seitlich zur Sensorfläche. Alternativ ist der Sicherheitssensor auch als Magnetanschlag nutzbar, so dass der Konstrukteur auf einen separaten Anschlag mit Rastung verzichten und den RSS 16 als Türanschlag mit Rastkräften bis zu 60 N verwenden kann.

Für Reihenschaltung geeignet

Die Sicherheitssignale können mit weiteren elektronischen Sicherheitsschaltgeräten in Reihe auf eine Sicherheitsauswertung geführt werden. Installationsvorteile bieten hierbei  die Anschlussoptionen Einbaustecker oder der Klemmenanschlussraum mit vier Anschlussöffnungen. Damit kann die Leitungsführung bei einer Reihenschaltung passgenau konfektioniert und an die individuelle Maschinengeometrie angepasst werden.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Codierungsstufe „hoch“ nach ISO 14119 durch individuellen RFID Code
  • Drei Codiervarianten für bedarfsgerechten Manipulationsschutz
  • Drei Betätigungsrichtungen
  • Türanschlag mit Magnetrastfunktion
  • Klemmenraum- oder Stecker-Anschluss
  • Geeignet auch für Reihenschaltung
    - bis PL e / Kategorie 4 gem. ISO 13849-1
    - in SIL 3 gem. IEC 61508

Der neue Sicherheitssensor lässt sich in vorhandenen Konstruktionen mechanisch 1:1 gegen den AZ 16 austauschen.

Video zeigt die Vorteile des RSS 16 in Aktion

Unsere Videoanimation  erläutert anschaulich die Grundfunktionen sowie die einfache Montage des RSS 16. Auch die Codiervarianten, die einen erhöhten Manipulationsschutz sicherstellen, werden vorgestellt sowie die erhöhte Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit,
die z. B. durch den großen Toleranzbereich bei Türversatz oder durch den gesteuerten Abschaltprozess bei Querschluss gewährleistet wird.

Hier geht’s zum Video:

www.youtube.com/kaschmersal

YouTube

Weitere Informationen zum RSS 16

Download Produktbroschüre

Zum Online Katalog


Impressum

Verantwortlicher Herausgeber

K.A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG
Möddinghofe 30, 42279 Wuppertal
Deutschland

Telefon: +49 202 6474-0
Telefax: +49 202 6474-100

Geschäftsführung: Dipl.-Ing. Heinz Schmersal, Dipl.-Wirt.-Ing. Philip Schmersal

Handelsregister beim Amtsgericht Wuppertal: HRA 12849
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 121025203

Redaktion: Sylvia Blömker, Uwe Franke

Wenn Sie den Newsletter ab sofort nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: Abmelden