Sie befinden sich hier

Inhalt

21.04.2016

Schmersal fördert MRK-Forschungsprojekt

Im Kontext von Industrie 4.0 soll Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) sicherer werden

Die Schmersal Gruppe unterstützt das Forschungsvorhaben „beyondSPAI“ der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit Fördermitteln in Höhe von 45.000 Euro. Ziel des Projekts unter der Leitung von Professor Dr. Norbert Jung vom Institut für Sicherheitsforschung ist eine verbesserte Absicherung der Kollaboration von Menschen und Robotern in der industriellen Fertigung. Mit Hilfe einer mehrstufigen Sensorik und intelligenter Software sollen Industrieroboter erkennen können, wenn sie einem Menschen zu nahe kommen, um jede gefährliche Bewegung rechtzeitig zu stoppen. Dabei sollen u. a. optische Sensoren und spezielle Bildverarbeitungsalgorithmen zum Einsatz kommen, die menschliche Haut erkennen und die Silhouette von Menschen identifizieren können. Diese Sensortechnologien sollen so eine direkte und sichere Interaktion von Menschen und Robotern ermöglichen. Das Forschungsprojekt läuft über drei Jahre und wird u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Schmersal ist der einzige Projektpartner aus der Industrie. 

Mehr Informationen unter diesem Link

Kontextspalte