Sie befinden sich hier

Inhalt

23.10.2015

Schmersal spendet für notleidende Kinder in Wuppertal

Rund 1.000 Euro spendeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schmersal für den Verein Kindertal -  und diese Summe wurde von der Geschäftsführung noch einmal auf 2.000 Euro fast verdoppelt. „Wir halten Kindertal für eine sehr gute regionale Initiative. Und wir sind ja selbst Wuppertaler, da helfen wir den Kindern, die in dieser Stadt leben, natürlich gern“, sagte Philip Schmersal, geschäftsführender Gesellschafter der Schmersal Gruppe, im Interview mit Radio Wuppertal, einem Projektpartner von Kindertal e.V.
 „Die ganze Stadt für Kindertal“ ist das Motto einer Aktion, die am 23. Oktober stattfindet und vom Verein Kindertal organisiert wird. Kindertal ist das gemeinsame Projekt von Radio Wuppertal, den kirchlichen Hilfswerken Caritas und Diakonie und der Stadtsparkasse Wuppertal. Gemeinsam wollen sie Wuppertaler Kinder und Jugendliche in finanziellen Notlagen unterstützen.
Zur Spendenaktion bei Schmersal hatte Marketingleiterin Constanze Compes aufgerufen. Sie führte persönlich den Tross der Mitarbeiterinnen an, die mit Spendenbüchsen durch die Büros und Werkhallen von Schmersal zogen, um die Kollegen zum Spenden zu ermuntern.  
„Wir haben uns über die große Hilfsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefreut“, so Constanze Compes. „Es ist ein schöner Betrag zustande gekommen, der nun zu 100 Prozent den Kindern in schwierigen sozialen Verhältnisse zugutekommt“.

 

 

Kontextspalte

„Wir halten Kindertal für eine sehr gute Initiative", betonte Philip Schmersal im Interview mit Radio Wuppertal.

Insgesamt spendet Schmersal 2000 Euro für Kindertal.