Sie befinden sich hier

Inhalt

26.11.2019

Neu: Der Schmersal System Konfigurator auf der SPS 2019

Die effizientesten Sicherheitslösungen einfach per Drag & Drop zusammenstellen

Wuppertal, 26. November 2019. Die Schmersal Gruppe stellt auf der  SPS 2019 - Smart Production Solutions - in Nürnberg ein neues webbasiertes Auslegungstool vor, das die Auswahl der passenden Sicherheitslösung für individuelle Anwendungen erleichtert. Je nach Applikation zeigt der Schmersal System Konfigurator an, welches der unterschiedlichen Installationssysteme von Schmersal  – SD-Interface, IO-Parallelverdrahtung und Safety Fieldbox
– die effizienteste Lösung ist.

Auf dem Bildschirm können dabei einfach per Drag & Drop die gewünschten Geräte – z.B. Sicherheitszuhaltungen, Sicherheitssensoren, Bedienfelder etc. sowie die ausgewählten Auswerteeinheiten – herangezogen und zu einem virtuellen Aufbau zusammengestellt werden. Der Schmersal System Konfigurator berechnet die Versorgungsspannung, in Abhängigkeit von Leitungslänge und -querschnitt, die an jedem Gerät noch ankommt und bewertet diese nach einem Ampelsystem. Fällt beispielsweise die Versorgungsspannung unter den Mindestwert von 20,4 Volt, schaltet die Anzeige von Grün auf Gelb, und wenn sie kleiner ist als 19,5 Volt auf Rot. In diesem Fall ist es angezeigt, eine alternative Installationslösung zu wählen, z.B. statt einer Reihenschaltung mit Y-Verteilern eine Passive Feldbox, bei der es aufgrund höhere Leitungsquerschnitte seltener zu einem Spannungsabfall kommt. Die gesamten Konfigurationen wird in einer Topologie-Ansicht dargestellt und kann auch gespeichert bzw. geladen werden.  Auch die Erstellung von Stücklisten ist möglich. Damit ist der Anwender nur noch einen Mausklick von der besten und wirtschaftlichsten Sicherheitslösung entfernt.

Virtuelle Fertigungsmaschine demonstriert Industrie-4.0-taugliche Sicherheitslösungen
Wie sich effiziente, Industrie-4.0-taugliche Sicherheitslösungen realisieren lassen, demonstriert Schmersal auf der SPS auch anhand eines interaktiven Messe-Exponats: Mithilfe einer virtuellen Fertigungsmaschine wird gezeigt, wie die Diagnosedaten und Statusinformationen von verschiedenen Sicherheitskomponenten über unterschiedliche Installationssysteme – SD-Bus, Safety Fieldbox etc. – an die übergeordnete Steuerungsebene kommuniziert werden können. Die Auswertung der von den Sicherheitssensoren übermittelten Diagnosedaten kann so zu einem  wichtigen Baustein für Konzepte des Condition Monitoring und der vorausschauenden Instandhaltung werden. Gleichzeitig wird dargestellt, wie Sicherherheitsschaltgeräte mit unterschiedlichsten Funktionen bei geringstmöglichen Verdrahtungsaufwand vernetzt werden können, um die Signale gebündelt an eine Steuerung weiterzuleiten.

Besuchen Sie Schmersal vom 26.- 28.11.2019 auf der SPS 2019 - Smart Production Solutions - in Nürnberg: Halle 9, Stand 460


Dateianlagen:
 PM-Systemkonfigurator_de_F.doc (224 KB )

Kontextspalte