Sie befinden sich hier

Inhalt

05.11.2019

Schmersal präsentiert auf der SPS 2019 neue Sicherheitszuhaltung AZM150

Schlankes Design – hohe Codierung

Wuppertal, 5. November 2019. Die Schmersal Gruppe bringt eine neue elektromechanische Sicherheitszuhaltung auf den Markt: Der AZM150 zeichnet sich durch ein schlankes Design aus sowie durch eine Zuhaltekraft von 1.400 Newton. Die Sicherheitszuhaltung AZM150 kann mit drei unterschiedlichen Betätigern für verschiedene Anbausituationen kombiniert werden: ein gerader Betätiger für Schiebetüren, ein gewinkelter Betätiger für große Drehtüren sowie ein beweglicher Betätiger für kleinere Drehtüren. Ein Pluspunkt der Zuhaltung ist der drehbare Betätigerkopf, der – statt durch Verschraubung – durch einfaches Aufsetzen des Deckels arretiert werden kann. Der drehbare Betätigerkopf mit seinen zwei Einführschlitzen ermöglicht verschiedene Montagepositionen und Anfahrmöglichkeiten. Damit ist die Zuhaltung vielseitig einsetzbar.

Bei der Sicherheitszuhaltung AZM150 handelt es sich um eine elektromechanische Ausführung, die mit einem hohem Sicherheitsstandard kombiniert werden kann: Die Zuhaltung ist standardmäßig mit einer niedrigen Codierstufe und optional mit einer hohen Codierstufe lieferbar. Der Vorteil für den Anwender: Bei einer hohen Codierung sind gemäß ISO 14119 weniger zusätzliche Maßnahmen gegen das Umgehen von Verriegelungseinrichtungen erforderlich, wie etwa ein Anbringen außer Reichweite oder in verdeckter Position. Schmersal ist der einzige Hersteller, der elektromechanische Sicherheitsschalter und -zuhaltungen mit hoher Codierung anbieten kann.

Aufgrund seines schlanken, platzsparenden Designs ist der AZM150 insbesondere für kleinere Maschinen, aber auch für Verpackungs- und Werkzeugmaschinen geeignet. Die Sicherheitszuhaltung ist sowohl in der Arbeitsstrom- als auch in der Ruhestromvariante verfügbar. Zuhaltungen, die nach dem Ruhestromprinzip arbeiten, werden bevorzugt eingesetzt, wenn es gilt, Personen vor gefährlichen Nachlaufbewegungen zu schützen. Zuhaltungen mit Arbeitsstromprinzip sind vor allem für den Prozessschutz geeignet, da sie im Fehlerfall, z.B. bei Stromausfall, Zutritt zum Gefahrenbereich gewähren.
Ein praktisches Merkmal des AZM150 ist, dass die Zuhaltung mithilfe einer Montageplatte ganz einfach auf 40mm-Nutenprofilen installiert werden kann. Darüber hinaus kann sie wahlweise mit einer Fluchtentriegelung bzw. Notentsperrung ausgestattet werden.

Bei Bedarf wird der AZM150 optional mit einer Sperrzange geliefert: Diese schützt das Bedienpersonal bei größeren, begehbaren Maschinen und Anlagen davor, bei Wartungs- und Reparaturarbeiten irrtümlich eingeschlossen zu werden. Dazu befestigen die Servicemitarbeiter beim Eintreten in den Gefahrenbereich ein Schloss an der Sperrzange, die in der Zuhaltung eingesetzt ist, sodass die Tür der Schutzeinrichtung nicht geschlossen werden kann und ein unabsichtlicher Maschinenanlauf verhindert wird. Es können bis zu sechs Schlösser an der Sperrzange befestigt werden, d.h. es können sich bis zu sechs Personen gleichzeitig im Gefahrenbereich aufhalten.

Besuchen Sie Schmersal vom 26.- 28.11.2019 auf der SPS - Smart Production Solutions - in Nürnberg: Halle 9, Stand 460

Dateianlagen:
 PM-AZM150_F-de.doc (223 KB )

Kontextspalte