Sie befinden sich hier

Inhalt

14.09.2018

Vielfältig kombinierbar und universell einsetzbar

Schmersal zeigt auf der Motek 2018 eine neue Generation von Positionsschaltern

Wuppertal, 14. September 2018. Auf der diesjährigen Motek in Stuttgart zeigt die Schmersal Gruppe, wie man selbst traditionelle Standardkomponenten noch verbessern kann: Die neue Generation an Positionsschaltern der Baureihe PS bietet den Anwendern eine höhere Flexibilität, einfachere Handhabung und einen verringerten Aufwand für die Lagerhaltung.

Die Produktfamilie PS ist nach dem Baukastenprinzip angelegt:  Der Anwender kann sie als Komplettschalter mit Betätigungselement bestellen oder alternativ nur den  Basisschalter ohne Betätiger. Nach dem Baukastenprinzip  kann der Basisschalter je nach Anwendungsfall mit dem notwendigen Betätigungselement kombiniert werden, welches aus mehreren möglichen Versionen ausgewählt werden kann. Alle Elemente sind untereinander austauschbar und kombinierbar – und dadurch universell einsetzbar. Durch den modularen Aufbau reduziert sich die Variantenvielfalt der Produktserie, und infolgedessen verringert sich der Aufwand für die Lagerhaltung.

Die Positionsschalter werden branchenübergreifend in allen industriellen Umgebungen eingesetzt und dienen der Positionserfassung und Überwachung von beweglichen Teilen an Maschinen und Anlagen sowie von seitlich verschiebbaren oder drehbaren Schutzeinrichtungen. Sie verfügen über zwangsöffnende Öffnerkontakte und können daher in sicherheitsgerichteten Anwendungen, z.B. für die Stellungsabfrage von Schutztüren bis Performance Level (PL) d eingesetzt werden.
Die Positionsschalter zeichnen sich durch eine kompakte Bauform aus, sodass sie auch in beengten Einbauräumen montiert werden können. Dank der Schutzarten IP66 bzw. IP67 eignen sie sich auch für die Verwendung bei  ungünstigen Umgebungsbedingungen.

Besuchen Sie Schmersal vom 8.-11. Oktober 2018 auf der Motek in Stuttgart, Halle 7, Stand-Nr. 7103

Dateianlagen:
 PM-Motekt_Posis-de-Final.doc (163 KB )

Kontextspalte