Das Schmersal System Engineering Tool

Sie befinden sich hier

Inhalt

Neu: Das Schmersal System Engineering Tool

Ein einfaches Werkzeug, um komplexe Verdrahtungen mit unterschiedlichen Installationssystemen online auszulegen.

Mit dem neuen Webbasierten Auslegungstool von Schmersal verfügt der Elektrokonstrukteur über ein einfaches Werkzeug zur Auslegung der Leitungsinstallation für Sicherheitsschaltgeräte an Maschinen und Anlagen. Hierbei kann der Anwender zwischen den unterschiedlichen Schmersal Installationssystemen Safety Fieldbox, SD-Interface und IO-Parallelverdrahtung wählen.
Auf dem Bildschirm können dabei einfach per Drag & Drop die ausgewählten Installationssysteme, die gewünschten Sicherheitsschaltgeräte – z.B. Sicherheitszuhaltungen, Sicherheitssensoren, Bedienfelder etc. und die verwendeten Leitungen – herangezogen und zu einem virtuellen Aufbau zusammengestellt werden.

Das Schmersal System Engineering Tool berechnet die Versorgungsspannung, in Abhängigkeit von Stromaufnahme, Leitungslänge und -querschnitt, die an jedem Gerät noch ankommt und bewertet diese nach einem Ampelsystem. Fällt beispielsweise die Versorgungsspannung unter den Mindestwert von 20,4 Volt, schaltet die Anzeige von Grün auf Gelb, und wenn sie kleiner ist als 19,5 Volt auf Rot.

In diesem Fall ist es angezeigt, eine alternative Installationslösung zu wählen, z.B. bei SD-Interface Systemen statt einer Reihenschaltung mit Y-Verteilern eine Passive Feldbox, bei der es aufgrund höhere Leitungsquerschnitte zu geringeren Spannungsabfällen kommt. Die gesamten Konfigurationen wird in einer Topologie-Ansicht dargestellt und kann auch gespeichert bzw. geladen werden. Auch die Erstellung von Stücklisten ist möglich. Damit ist der Anwender nur noch einen Mausklick von der einfachen Überprüfung der Elektroinstallation seiner Sicherheitslösung entfernt.

Kontextspalte

Weitere Informationen

Zum Systemkonfigurator

Starten Sie das Schmersal System Engeneering Tool hier!