Inhalt

Magnetische Sicherheitssensoren

Anders als elektromechanische Sicherheitsschalter der Kategorie 2 ermöglichen Sicherheitssensoren die berührungslose Stellungsabfrage von Schutztüren. Dies ist bei Maschinen von Vorteil, die einem hohen Verschmutzungs- und Staubaufkommen ausgesetzt sind. Auch in hygienesensiblen Bereichen, etwa in der Lebensmittelindustrie, kommen die Sensoren häufig zum Einsatz. Grundsätzlich muss man zwischen elektronischen und magnetischen Sicherheitssensoren unterscheiden. Beide haben jedoch gemein, dass sie jeweils über einen Sensor und ein Target verfügen, die berührungslos miteinander kommunizieren. Die Maschine kann dann in Betrieb genommen werden, wenn der Sensor das Target detektiert und Schutztür sowie Sicherheitskreis geschlossen sind.

Magnetische Sicherheitssensoren der Baureihe BNS

BNS 260
BNS 260

Bei den Sicherheitsmagnetschaltern der BNS-Baureihen kommt das bewährte Prinzip der sicheren Magnettechnik zum Einsatz. Die Schaltgeräte sind elektromagnetisch, wirken berührungslos und arbeiten zweikanalig. Da sie zwei Sicherheitskontaktpfade aufweisen, sind sie zudem einfehlersicher. Der Sensor kann dabei nur mit dem dazugehörigen Target, nicht jedoch mit einem konventionellen Magneten, betätigt werden, wofür die Kombination und Anordnung der Reedrohre im Sensor verantwortlich ist. Auf diese Weise ist ein hoher Manipulationsschutz gewährleistet. Trotz ihrer kompakten Bauweise erreichen die BNS-Sensoren hohe Schaltabstände. Auch eine verdeckte Montage ist möglich, da die Sensorik durch Kunststoff- und sogar Edelstahlabdeckungen hindurchwirkt.

Unterschiedliche Bauformen im Onlinekatalog

BNS 40S
BNS 40S

Schmersal bietet dem Anwender ein breites Spektrum unterschiedlicher Bauformen, darunter auch Sensoren mit Edelstahlgehäuse. Alle Sicherheitssensoren des Unternehmens entsprechen mindestens der Schutzart IP65, sind also staubdicht und gegen Strahlwasser aus allen Richtungen geschützt. Mithilfe eines entsprechenden Sicherheitsrelaisbausteins erreichen sie zudem Performance Level d bzw. e nach EN ISO 13849-1. In ihrem umfangreichen Onlinekatalog stellt die Schmersal Gruppe ausführliche Produktinformationen zu den einzelnen magnetischen Sicherheitssensoren zur Verfügung.