FÜR DIE SICHERHEIT AM ARBEITSPLATZ

„Wir machen das Leben von Menschen besser, indem wir in allen Anwendungsfällen und Branchen zu einem sichereren Arbeitsumfeld beitragen“ – so lautet ein zentraler Leitsatz unserer Unternehmensgruppe. Unsere neue Atemschutzmaske SPM100 entspricht dem FFP2-Standard und schützt medizinisches Personal und Beschäftigte an anderen Arbeitsplätzen zuverlässig vor festen und flüssigen Aerosolen.

Schmersal hat diese Maske in Rekordzeit entwickelt. Dabei kamen uns unsere langjährige Erfahrung in der Sicherheitstechnik zugute. Die SPM100-Masken genügen den Anforderungen der EN 149:2001+A1:2009 FFP2.

Wir sorgen dafür, dass Menschen sicher arbeiten und gesund bleiben.

Philip Schmersal
Geschäftsführender Gesellschafter

Neue Atemschutzmaske SPM100

  • Zulassung gemäß EN 149:2001+A1:2009
  • Performance level: FFP2 NR, Kategorie III
  • Ohne Ausatemventil
  • Wechselbarer Filter / einfacher Filterwechsel
  • Medizingeeignetes PP-Material / biokompatibel
  • Hoher Tragekomfort
  • Geringe Atemwiderstände

Hoher Tragekomfort

Die Abdichtung der Maske durch ein medizingeeignetes, biokompatibles Silikonprofil sorgt für einen hohen Tragekomfort. Das Silikonprofil kann für die regelmäßige Desinfektion einfach entfernt und danach ebenso leicht wieder in die Maske eingesetzt werden.

MEDIZINGEEIGNETES Material

Der Maskenkörper der SPM100 besteht aus medizingeeignetem, biokompatiblem Polypropylen (PP). Alle wiederverwendbaren Teile der Maske sind aus widerstandfähigen Materialien gefertigt, die eine Reinigung und Desinfektion ermöglichen.

Ohne Ausatemventil

Auch die Filterkappen sind einfach zu demontieren und erleichtern den Filterwechsel. Bei der SPM100 handelt es sich um eine Atemschutzmaske ohne Ausatemventil für den Eigenschutz: sie schützt den Träger und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Ausatemluft gefiltert wird.

Wechselbarer Filter

Die Maske ist wiederverwendbar und ermöglicht einen leicht zu handhabenden Filterwechsel. Zudem besteht die Maske aus biokompatiblen Kunststoffen und hautverträglichen Komponenten.

Die Schmersal SPM 100 befindet sich zurzeit in der Zulassung nach EN 149:2001+A1:2009 FFP2

Inhalt

Kontextspalte